Li Kunwu

*1955 in der Provinz Yunan, hat im Verlauf seiner Karriere schon über 30 Comic-Alben publiziert. Lange Zeit zeichnete er vor allem propagandistische Comics für die
Kommunistische Partei Chinas. Heute widmet er sich ethnographischen Studien über die vielen kulturellen Minoritäten in Yunan.


EIN LEBEN IN CHINA ist eine auf drei Bände konzipierte Geschichte Chinas, von der Machtergreifung Maos bis zur Gegenwart, erzählt aus der Sicht des einfachen Menschen.
- EIN LEBEN IN CHINA 1 - Die Zeit meines Vaters, (Herbst 2012)
- EIN LEBEN IN CHINA 2 - Die Zeit der Partei, (Frühjahr 2013)
- EIN LEBEN IN CHINA 3 - Die Zeit des Geldes, (Herbst 2013)

Beitrag in Wikipedia über Li Kunwu

EIN LEBEN IN CHINA in der Schule:
Eine pädagogisch-didaktische Aufbereitung von Peter Schott, Nancy, als Anregung und Anleitung für den Lehrer im Unterricht.
Download (PDF) (PDF)
EIN LEBEN IN CHINA BAND 1: DIE ZEIT MEINES VATERS
mit Philippe Otié
ISBN 978-3-03731-102-8
256 Seiten, schwarzweiss, 17 x 24 cm, Klappenbroschur

SFr. 39.80/Euro 28.00


leseprobe
Die Mao-Jahre in China erzählt aus der Perspektive eines Heranwachsenden.

EIN LEBEN IN CHINA – Die Zeit meines Vaters schildert das Leben des jungen Xiao Li von seiner Kindheit in den Fünfzigerjahren bis zum Tod Maos am 9. September 1976. Der Zeichner Li Kunwu bleibt dabei sehr nahe an seiner eigenen Biografie und beschreibt anschaulich und leidenschaftlich die Auswirkungen staatlicher Kampagnen
wie «Großer Sprung nach vorn» und «Kulturrevolution» auf den Alltag einer normalen chinesischen Familie.

EIN LEBEN IN CHINA in der Schule:
Eine pädagogisch-didaktische Aufbereitung von Peter Schott, Nancy, als Anregung und Anleitung für den Lehrer im Unterricht.
DOWNLOAD


Erschienen: Oktober 2012

loading
 Anzahl  
LOTUSFÜSSE
ISBN 978-3-03731-137-0
128 Seiten Seiten, schwarzweiss, 17 x 24 cm,

SFr. 28.00/Euro 19.80


leseprobe
Li Kunwu erzählt die Geschichte seines Kindermädchens Chunxiu und erinnert an die fragwürdige chinesische Tradition der gebundenen Füße. Nach EIN LEBEN IN CHINA eine weitere grossartige Graphic Novel aus China.

„Bis heute habe ich das Bild unseres Kindermädchens Chunxiu vor Augen, wie sie uns von früher erzählte, und davon, wie man ihr einst nach alter Tradition die Füße gebunden hatte. Heute bin ich fast im selben Alter wie Chunxiu damals und spüre immer stärker, wie sie mir fehlt und wie dankbar ich ihr bin.“
Li Kunwu

Schuhgröße 17 – eine Fußlänge von 10 cm – galt in China als ideale Länge sogenannter Lotusfüße. Für dieses fragwürdige Schönheitsideal wurden chinesischen Mädchen im Alter von fünf bis acht Jahren die Zehen gebrochen und unter die Fußsohle gebogen. Dass sie somit quasi bewegungsunfähig wurden und ein Leben lang unter Schmerzen litten, wurde dabei billigend in Kauf genommen.

"Li Kunwu ist ein Meister der Dramaturgie, seine Blätter ziehen uns hinein in die Empfindungen dieser Frau, verweilen bei Wut und Schmerz."
Susanne Mayer, Zeit Literatur

Am 1. Februar 2015 erschienen

loading
 Anzahl  
EIN LEBEN IN CHINA BAND 2: DIE ZEIT DER PARTEI
mit Philippe Otié
ISBN 978-3-03731-104-2
200 Seiten, schwarzweiss, 17 x 24 cm, Klappenbroschur

SFr. 39.80/Euro 28.00


leseprobe
Kaum ist Mao 1976 gestorben, beginnt der Kampf um die Macht innerhalb der politischen Elite Chinas, den Deng Xiaoping für sich entscheidet. Ein neues China entsteht, das seiner Bevölkerung große Flexibilität abverlangt: Was während der Kulturrevolution verpönt war wie westliche Vergnügungen, Grundbesitz oder Luxus, wird zum neuen Lebensstil in einem Land, das gerade die «sozialistische Marktwirtschaft» entdeckt Xiao Li, der «Kleine Li», durchlebt diese Zeit erst als Soldat und Kuhhirte, dann als Propagandazeichner in der Armee. Schließlich schafft er es nach mehreren Anläufen, in die Kommunistische Partei Chinas aufgenommen zu werden.

Erschienen: 26. Februar 2013

loading
 Anzahl  
EIN LEBEN IN CHINA BAND 3: DIE ZEIT DES GELDES
mit Philippe Otié
ISBN 978-3-03731-105-9
272 Seiten, schwarzweiss, 17 x 24, Klappenbroschur

SFr. 39.80/Euro 28.00


leseprobe
Soeben erschienen!
Die Zeit nach 1980 bringt ungeahnte Veränderungen mit sich, China erfindet die
«soziale Marktwirtschaft» und holt den Vorsprung des Westens mit Riesenschritten auf.
Xiao Li, der «Kleine Li», ist unterdessen zu Lao Li, dem «Alten Li» gereift, er hat eine
gute Stelle als Illustrator bei einer großen Zeitung gefunden, eine Wohnung in Kunming bekommen und eine Familie gegründet. Einige seiner Freunde und Bekannten stürzen sich ins Abenteuer Kapitalismus, eröffnen Billardsalons, Restaurants oder sogar ein Mineralwasserunternehmen, für das Lao Li bald als Werbezeichner tätig wird.

Der dritte Band dieser Trilogie erzählt vom Aufbruch Chinas in den Kapitalismus.

Erschienen Oktober 2013

loading
 Anzahl  



Warenkorb leer

0
Exklusive News

0
Kurznachrichten aus dem Verlag

Newsletter (4x jährlich)

Anmelden
Abmelden


31.7.2015
DER MONT VENTOUX im Stern
Unter anderem wird in der aktuellen Ausgabe vom Stern auch unsere …
» weiter
18.6.2015
Unser Frühjahrsprogramm in der Presse
Unsere Publikationen vom Frühjahr diesen Jahres wurden auch …
» weiter
22.4.2015
THE GUNMAN: Die Verfilmung von Tardis "Im Visier"
Regisseur Pierre Morel (Taken) adaptiert mit seinem Skript THE …
» weiter


68###0#0